Berufliches Schulzentrum
Neuendettelsau

Exkursion in die "Körperwelten"

Eine Exkursion im Rahmen des Unterrichtsfaches "Pflege und Betreuung" brachte uns zu der doch oftmals sehr umstrittenen Ausstellung "Körperwelten-Eine Herzenssache". Adern-, Herz-, Lungenplastinate, ganze Körper verschiedenster Menschen, Embryonen in allen Entwicklungsstadien - die Ausstellung ließ uns als Besucher nicht schlecht staunen. Wie hieß es doch gleich in dem Statement von Gunter von Hagens?: "All die Menschen, die hier zu sehen sind, wollten zur medizinischen Aufklärung beitragen." Als wir zusammen mit den beiden Fachlehrern Frau Schumann-Flemmer und Frau Kolb, die Ausstellungsräume betraten, war das doch zunächst ein sehr surreales Empfinden. Ausgestellte Menschen, tote Menschen, die eher aussahen, als ob sie aus Madame Tussauds Wachsfigurenkabinett stammten - filigran, lebensecht, aber irgendwie auch künstlich. Durch die menschlichen Plastinate bekam man einen ganz anderen Einblick in alle Partien unseres Körpers, den man ohne diese Ausstellung wahrscheinlich nie erleben hätte können. Muskeln, alle Wirbel der Wirbelsäule, Gelenke, gesunde und kranke Organe, wie Herz und Lunge, Muskelquerschnitte in Harz eingegossen, das Zusammenspiel von all unseren Körperinhalten, den Blutkreislauf ...das alles und noch viel mehr war lebensecht mit anschaulichen Informationstafeln schülertauglich und ohne "Ärztedeutsch" erläutert. Auch wenn es scheint, als ob der Tod diese Ausstellung begleitet, hilft sie Vorgänge im Körper nachzuvollziehen und auf ganz neue Art und Weise uns als Wesen zu bewundern. Niveauvoll, einzigartig, faszinierend und doch ein bisschen schräg - ein gelungener Ausflug im Fach "Pflege und Betreuung".

->zurück